Zwei Wochen ohne Zucker – weiter geht´s!

Jetzt sind es schon 2 Wochen ohne Zucker, Lebensmittel mit Zuckerzusätzen oder Süßigkeiten. Wie lief die vergangene Woche so?

Hunger, Hunger, Hunger

Ich hätte mir nie vorgestellt, dass es mir jemals so leicht fallen könnte, darauf zu verzichten. Im Moment ist der Heißhunger auf süßes komplett weg. Ich hab zwar immer gelesen, dass das ziemlich schnell passiert, wenn man erstmal auf Zucker verzichtet, aber vorstellen konnte ich es mir nie, weil ich viel zu Zuckerabhängig dafür war. Es stimmt wirklich!

In meiner ersten zuckerfreien Woche hatte ich zunächst an vielen Tagen mehr Hunger als sonst – nicht unbedingt auf Zucker, eher generell. Diese Woche hatte ich hingegen das Gefühl, eher etwas weniger Hunger als vor der Umstellung zu haben – bzw. ich habe schneller ein Sättigungsgefühl und es hält auch länger an.

Energie!

Diese Woche hatte ich gefühlt unheimlich viel Energie und Motivation für alles mögliche und das trotz PMS xD Trotz der eisigen Temperaturen war ich in den letzten 7 Tagen jeden Tag draußen unterwegs, entweder mit dem Fahrrad oder zu Fuß im Wald. Ich hatte einen totalen Bewegungsdrang und habe mich jeden Tag darauf gefreut, rauszukommen. Das ist für mich durchaus neu. Ich bin auch schon vorher sehr gerne und regelmäßig Fahrrad gefahren oder durch den Wald gewandert, allerdings habe ich das oft auch einfach eher gemacht, weil ich wusste, es tut mir gut und wenn ich erstmal dabei bin, macht es mir auch Spaß – im ersten Moment wäre ich aber eigentlich viel lieber auf dem Sofa geblieben. Diese Woche war das ganz anders – ich wollte mich wirklich bewegen und das fühlt sich echt gut an, muss ich sagen – vor allem nach vielen Monaten, in denen ich mich aufgrund meiner Sinusitis irgendwie dauer-angeschlagen und selten 100% gesund gefühlt habe.

Snacken ist wichtig

Wenn man keinen Süßkram mehr isst, sucht man sich andere Dinge, die man zwischendurch snacken kann, denn seien wir ehrlich, Essen ist einfach das Beste. Ich habe mir zu Beginn der zuckerfreien Zeit eine Kiste Medjool Datteln bestellt, die super lecker sind. Die versuche ich aber wirklich nur in sehr geringen Mengen zu essen, da sie auch viel natürlichen Zucker enthalten. Meine täglichen Snacks bestehen im Moment viel mehr aus rohem Obst und Gemüse. Diese Woche habe ich einen großen Bund Möhren, mehrere Paprika und Tomaten weggesnackt (zum Glück liebe ich Rohkost wirklich sehr) und als neuen Favoriten einen Obstteller aus Apfel- und Bananenscheiben, bestreut mit etwas Zimt und einigen Klecksen weißem(!) Mandelmus für mich entdeckt. Ehrlich, da könnte ich mich reinlegen, das Zeug ist so lecker.

Ran an den Herd

Ich kann es zwar nicht eindeutig auf den Zuckerverzicht zurück führen, da ich eigentlich schon immer im Wechsel Phasen hatte, in denen ich total Lust aufs kochen habe und dann wieder monatelang fast gar nicht koche. Im Moment habe ich jedenfalls durch die ganze Energie wieder eine totale Koch-Hochphase, was sich sehr gut trifft, da man bei selbstgekochtem Essen ohne Fertigprodukte natürlich genau weiß, was drin ist. Diese Woche gab es u.a. selbstgemachte Pizza, handgemachte Gnocchi mit frischer Tomatensauce und Sommerrollen mit Erdnussdip.

Wie geht es weiter?

Das Experiment wird auf jeden Fall fortgesetzt. Ich fange gerade an, einige für mich ziemlich positive Effekte zu bemerken und ich bin gespannt, was sich noch so alles verändern wird. Da es mich schon jetzt quasi keine Überwindung mehr kostet und ich nicht unter dem Zuckerverzicht leide, ganz im Gegenteil, gibt es für mich auch keinen Grund allzu schnell wieder damit aufzuhören. Nächste Woche gibt es dann wieder ein Update! Habt einen wunderbaren Tag <3

 

*Fotos von Pexels

Ähnliche Beiträge

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.