PmDD – Picture My Day Day #24

Am 31.10. war Picture My Day Day und seit langem habe ich mal wieder daran teilgenommen und dafür meinen Tag mit Fotos dokumentiert. Die gibt´s jetzt mit etwas Verspätung zu sehen – viel Spaß! 🙂

Ich bin um kurz nach 6 aufgewacht, obwohl ich im Moment Urlaub habe. Ich bin (meistens) ein totaler Morgenmensch und daher kommt das bei mir schon mal öfters vor.

Ich habe den Morgen genutzt um ein bisschen auf diversen Blogs im Internet zu stöbern und selber mal wieder zu bloggen.

Dann gab es als kleines Vorfrühstück Clementinen und Kräutertee, dazu habe ich es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht und ein bisschen gelesen. Gerade habe ich, nach vielen Jahren, mal wieder die Harry Potter Reihe angefangen, für mich erstmalig auf englisch.

Später gab es noch ein richtiges Frühstück. Brot mit Tomaten und meinem liebsten Räucheraufschnitt.

Den Vormittag habe ich genutzt um einen Schrank im Wohnzimmer auszusortieren und aufzuräumen. Dort hatte ich früher neben diversen Sachen zum Basteln/Holzbrennen, Nähen und Dekokram auch einige Bücher gelagert. Da ich letzte Woche aber auch wieder Bücher aussortiert habe, sind die dort gelagerten Exemplare jetzt mit ins Bücherregal gezogen und in dem Schrank war plötzlich zwar ganz viel Platz aber auch ein totales Durcheinander. Jetzt habe ich dort auch Platz für meine Rotlichtlampe und mein Inhalationsgerät (chronische Sinusitis, olé!) gefunden.

Dann stand ein wenig Hausarbeit auf dem Plan. Ich habe die Spülmaschine aus- und wieder eingeräumt, die Katzenklos gereinigt, die Katzen gefüttert und die Bäder geputzt.

Später habe ich es mir auf meinem Sessel gemütlich gemacht und mit der neuen Staffel von RuPauls Drag Race (Ich liebe es!) angefangen, da sie frisch auf Netflix erschienen ist.

Als Mittagessen gab es leckeres Chili Sin Carne (mit Grünkern-„Hack“), das hatte ich am Vortag gekocht.

Nachmittags habe ich mich warm eingepackt und bin eine Stunde durch den Wald und um den See bei uns in der Nähe spazieren gegangen und habe den wunderschönen Herbst genossen.

Zum Abendessen habe ich dann ein kleines veganes Halloween Menü gekocht. Es gab Mumien (Würstchen im Schlafrock mit Senfaugen), einen kleinen Paprika Jack O´Lantern mit Salat gefüllt, Halloween Kartoffel Dingsis (von Lidl) und ein Blätterteiggrab mit Chili gefüllt. Das war sehr sehr lecker.

Dazu habe ich den Tisch natürlich mit unseren am Sonntag geschnitzten Halloweenkürbissen dekoriert und als wir dann Abends noch Filme geschaut haben, haben sie uns ebenfalls ein schönes Licht gespendet.

Bevor ich ins Bett gegangen bin, habe ich noch ein paar Kerzen und etwas Räucherwerk angezündet. Am 31.10. ist nicht nur Halloween, sondern auch Samhain, das keltische Jahreskreisfest an dem man seinen Ahnen gedenkt und den Beginn des Winters feiert. Das habe ich damit Abends noch gemacht.

Und natürlich habe ich mich noch um mein nachtaktives Hamsterchen gekümmert <3

Insgesamt hatte ich ein sehr ruhiges, aber schönes Halloween. Wie habt ihr diesen Tag verbracht? 🙂

 

Happy Halloween + Konsumauszeit im November

Der Oktober ist fast vorbei und so sehr ich mich jedes Jahr auf Halloween freue – es ist mein absoluter Lieblingstag im Jahr, so ist er für mich auch jedes Mal mit Wehmut verbunden, denn für meinen Geschmack gehen der Herbst und vor allem der Oktober jedes Mal viel zu schnell vorbei. Sind die Blätter an den Bäumen im einen Moment noch wunderschön bunt und leuchtend, sind sie im anderen schon gefallen. Vermutlich liegt gerade in dieser Vergänglichkeit, in der Kürze dieser ganz besonderen Zeit, ihr Zauber. Der Herbst zeigt uns, wie wunderschön es sein kann, loszulassen und wie wichtig es ist, gelegentlich sich und seine Fühler ein wenig einzuziehen und sich die Ruhe und Zeit für sich selber zu nehmen, die man braucht. In diesem Sinne ist der Herbst ein wunderbarer Lehrer für Minimalismus und Achtsamkeit.

Ich habe vor, den Herbst so lange er uns noch erhalten bleibt bestmöglich zu nutzen. Passenderweise habe ich gerade auch noch eine Weile Urlaub und so verbringe ich möglichst viel Zeit in der Natur, vor allem im Wald und mit anderen schönen Dingen, die für mich einfach „Herbst“ bedeuten. Für morgen haben Felix und ich einen Wanderausflug ins Sauerland, genauer ins Rothaargebirge geplant. Darauf freue ich mich schon sehr.

Allen, die Halloween so sehr lieben wie ich, wünsche ich heute einen schönen Tag und viel Spaß, falls ihr in irgendeiner Art und Weise feiert. Für mich steht keine Halloween Party oder sonstiges soziales Event an, deswegen werde ich mich nicht verkleiden (obwohl ich da schon mal wieder Spaß dran hätte), aber ich habe vor den Tag trotzdem zu etwas besonders schönem für mich zu machen, ich möchte ein kleines Halloween Menü kochen und natürlich einen Horrorfilmabend machen – zudem feiere ich als „witchy woman“ heute auch noch das keltische Fest Samhain. Zusätzlich ist heute „Picture my Day“ Day und ich mache mit und werde meinen Tag mit Fotos dokumentieren, die ihr dann vermutlich morgen oder in den nächsten Tagen hier sehen könnt.

Morgen beginnt mit dem November für mich eine neue Konsumauszeit.

Die letzten beiden Jahre hat mir das sehr gut getan und so möchte ich diese Tradition fortsetzen. Im November möchte ich versuchen, mir außer Lebensmitteln möglichst nichts zu kaufen. Keine neuen Bücher, keine neuen Spiele auf Steam, keine Kleidung usw. Es gibt im Moment auch wirklich nichts, was ich tatsächlich bräuchte, also wird es mir vermutlich nicht allzu schwer fallen. Hier sind meine genaueren „Regeln“

  • Möglichst nur Lebensmittel kaufen, zusätzlich versuchen, aus den bestehenden Vorräten einiges aufzubrauchen
  • Keine Kosmetik kaufen, es sei denn etwas wirklich notwendiges braucht sich in der Zeit auf (aber vermutlich wird das nicht passieren)
  • Geld für Unternehmungen (Kino etc.) und auswärts Essen gehen ist erlaubt (das mache ich sowieso beides eher selten, aber vermutlich wird beides im November mindestens ein mal vorkommen)
  • Sachen für den Adventskalender für meinen Freund darf ich kaufen (das sind aber eigentlich auch fast nur Lebensmittel und einiges habe ich sogar schon)
  • Weihnachtsgeschenke werden zwar im November schon überlegt, aber erst im Dezember gekauft, mögliche Ausnahme: Ich finde ein perfektes Geschenk und es ist wahrscheinlich, dass es bis zum Dezember nicht mehr erhältlich sein wird (z.B. ein Einzelstück oder etwas fast vergriffenes)
  • Einen Joker erlaube ich mir, da ich am Freitag gerne hier in meiner Stadt auf einen kleinen Martinsmarkt mit vielen Kunsthandwerkerständen gehen möchte. Ich werde versuchen, dort nichts zu kaufen, erlaube es mir aber, falls ich dort etwas ganz tolles entdecken sollte. Ansonsten werde ich mich einfach an den schönen Dingen erfreuen, die es dort vermutlich zu sehen gibt und die Erkenntnis genießen, dass ich die Dinge nicht alle persönlich besitzen muss, nur weil ich sie vielleicht wirklich sehr schön finde.
  • Ich gebe mein bestes, aber bin nicht perfekt. Die Challenge soll mir Spaß machen und mich auf das fokussieren, was ich bereits besitze und darauf, wie wenig ich eigentlich wirklich brauche. Es ist aber kein Versagen, wenn etwas doch anders laufen sollte als geplant.
  • Geht etwas kaputt und ich brauche es dringend, kaufe ich es mir neu.
  • Die Konsumauszeit nutzen um meinen eigenen Besitz mal wieder (mache ich eh ständig, haha) durchzugehen und gehen zu lassen, was ich nicht mehr brauche und will.

Falls ihr Lust habt, euch anzuschließen, würde ich mich über den Austausch mit euch natürlich sehr freuen 🙂

Habt ein schönes Halloween / Samhain und einen guten Start in den November.